Merkliste
Warenkorb
Kopp Verlag Ländershop Deutschland
Kopp Verlag Ländershop Österreich

Mein kleiner Obstbaum

Joachim Mayer

4,99

Verlag: Kosmos

Paperback, 95 Seiten, durchgehend farbig illustriert

Lieferstatus: sofort lieferbar

Artikelnummer: 138377

  • Kauf auf Rechnung
  • Versandkostenfrei innerhalb Europas
  • 30 Tage Rückgaberecht
  • Kein Mindestbestellwert
Wird oft zusammen bestellt:
Gesamtsumme:
0,00

Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Österreichs, inkl. MwSt.

Unsere Topseller für ihr Wohlbefinden
Mein kleiner Obstbaum

Pflanz dir einen Mini-Obstbaum!

Von vielen Obstgewächsen gibt es mittlerweile tolle Mini-Sorten, die in jeden kleinen Garten und auch auf den Balkon passen. Dieses Buch zeigt Ihnen, wie Sie die Bäumchen pflanzen, wo sie am besten stehen und das Wichtigste über die Pflege. Die besten Mini-Bäume, kleine Beerensträucher und Exoten wie Kaki, Banane, Zitrus und Granatapfel wurden für Sie ausgesucht. Bei den einzelnen Pflanzen erfahren Sie die genaue Größe, Reifezeit und welche Bäumchen einen Winterschutz benötigen.

Zwerggehölze für kleine Gärten und Terrassen!

Eigenschaften


Verlag / Herausgeber: Kosmos

ISBN-13: 9783440165539

Infos: Paperback, 95 Seiten, durchgehend farbig illustriert

Verpackungsgewicht: 282 Gramm

Verpackungsmaße (LxBxH): 21,5 17 0,8 cm

4,99

Verlag: Kosmos

Paperback, 95 Seiten, durchgehend farbig illustriert

Lieferstatus: sofort lieferbar

Artikelnummer: 138377

  • Kauf auf Rechnung
  • Versandkostenfrei innerhalb Europas
  • 30 Tage Rückgaberecht
  • Kein Mindestbestellwert
 

Es sind noch keine Bewertungen vorhanden. Bitte schreiben Sie die erste Bewertung.

Das große Erwachen

Das große Erwachen

Wie wir die Pläne des Tiefen Staates zur Kontrolle der Menschheit zum Scheitern bringen!

Die Globalisten haben unsere Zukunft bereits durchgeplant. Sie wollen sie so gestalten, dass wir von ihren giftigen Chemikalien, Medikamenten und Impfstoffen krank werden. Sie stellen sich eine dystopische Welt der Zensur, der Sozialkredit-Ratings und der digitalen Währungen vor, eine Zukunft aus winzigen Häusern und fleischlosen Mahlzeiten, eine Zukunft, in der die »nutzlosen Esser« an die virtuelle Realität angeschlossen sind und in der man ihnen Halluzinogene verabreicht, sodass sie sich nicht mehr gegen ihre politischen Herren auflehnen.

Jetzt zum Buch
Nach oben
×
4.91 / 5.0
SEHR GUT