Merkliste
Warenkorb
Kopp Verlag Ländershop Deutschland
Kopp Verlag Ländershop Österreich

Der Krieg gegen das Gold

Antony C. Sutton

18,50

Verlag: Kopp Verlag

gebunden, 288 Seiten

Lieferstatus: sofort lieferbar

Artikelnummer: 991010

Gebundenes Buch E-Book
  • Kauf auf Rechnung
  • Versandkostenfrei innerhalb Europas
  • 30 Tage Rückgaberecht
  • Kein Mindestbestellwert
Wird oft zusammen bestellt:
Gesamtsumme:
0,00

Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Österreichs, inkl. MwSt.

Unsere Topseller für ihr Wohlbefinden
Der Krieg gegen das Gold

Dieses Buch ist GOLD wert!

»Antony C. Suttons Der Krieg gegen das Gold ist ein echter Klassiker, der begeistert. Ich empfehle Ihnen dieses Buch wärmstens!« Prof. Dr. Thorsten Polleit

Professor Antony C. Suttons Klassiker der Wirtschaftsliteratur ist ein legendäres Standardwerk, das hier erstmals in deutscher Sprache vorliegt und auch nach fast 50 Jahren nichts von seiner Brisanz verloren hat. Es stellt sich vielmehr die drängende Frage, warum es so lange dauern musste, bis dieses auch heute noch überraschend wichtige und gute Buch seinen Weg zu den deutschsprachigen Lesern fand. Der Krieg gegen das Gold ist eine wahre Fundgrube an bislang nicht oder kaum bekannten Hintergrundinformationen zum Thema Gold.

Suttons Erforschung von Gold und Goldgeld ist von fesselndem und anhaltendem Interesse, weil er immer das »große Ganze« im Auge behält. Der Autor beginnt sein Buch mit wichtigen und klugen Einblicken in die Geldgeschichte.

Der Wirtschaftswissenschaftler und Wirtschaftshistoriker hebt die inhärenten wirtschaftlichen Vorzüge des Goldes hervor: Gold hat einen disziplinierenden Einfluss; Goldgeld schränkt die Möglichkeiten der Machthaber ein, das Geld zu ihrem eigenen Vorteil zu missbrauchen.

Genau aus diesem Grund bekämpfen Herrscher und Regierungen bis heute Gold als Geld, was Sutton als »totalitären Angriff auf Gold« bezeichnet.

Er scheut sich nicht, die wahre Motivation für den »Krieg gegen das Gold« zu benennen: den heimtückischen Wunsch bestimmter Personen und Organisationen, andere zu beherrschen, zu unterdrücken und auszubeuten.

»Privater Goldbesitz ist unvereinbar mit den Zielen der Diktatur; ein Krieg gegen das Gold ist eine notwendige Begleiterscheinung zentralisierter politischer Macht.«

In dem Maße, in dem sich autoritäre Ideen weltweit ausbreiten, und in dem Maße, in dem bürgerliche und unternehmerische Freiheiten immer weiter zurückgedrängt werden, wird die Vorstellung eines militanten Krieges gegen Gold immer denkbarer.

Mit einem Vorwort von Dr. Markus Krall

»Suttons Buch Der Krieg gegen das Gold von 1977 ist aktueller denn je. Denn Sutton versteht es wie kein anderer, Gold aus einer politisch-ökonomischen, aufgeklärten und mutigen Perspektive zu analysieren. Suttons Der Krieg gegen das Gold ist ein Klassiker, mit dem sich jeder Goldanleger auseinandersetzen sollte.« Prof. Dr. Thorsten Polleit

»Papier ist die Währung des Krieges, Gold ist die Währung des Friedens. Das ist der tiefere Grund des Krieges gegen das Gold. Es ist der Krieg der Kriegstreiber gegen das eigene Volk.« Dr. Markus Krall in seinem Vorwort

»Von allen Intrigen, um die arbeitende Klasse der Menschheit zu betrügen, war keine effektiver als die Flut des Papiergeldes.« Daniel Webster, ehemaliger Außenminister der Vereinigten Staaten

Eigenschaften


Verlag / Herausgeber: Kopp Verlag

ISBN-13: 9783989920040

Infos: gebunden, 288 Seiten

Verpackungsgewicht: 380 Gramm

Verpackungsmaße (LxBxH): 21,5 14,5 2,5 cm

18,50

Verlag: Kopp Verlag

gebunden, 288 Seiten

Lieferstatus: sofort lieferbar

Artikelnummer: 991010

Gebundenes Buch E-Book
  • Kauf auf Rechnung
  • Versandkostenfrei innerhalb Europas
  • 30 Tage Rückgaberecht
  • Kein Mindestbestellwert
 

Es sind noch keine Bewertungen vorhanden. Bitte schreiben Sie die erste Bewertung.

Das große Erwachen

Das große Erwachen

Wie wir die Pläne des Tiefen Staates zur Kontrolle der Menschheit zum Scheitern bringen!

Die Globalisten haben unsere Zukunft bereits durchgeplant. Sie wollen sie so gestalten, dass wir von ihren giftigen Chemikalien, Medikamenten und Impfstoffen krank werden. Sie stellen sich eine dystopische Welt der Zensur, der Sozialkredit-Ratings und der digitalen Währungen vor, eine Zukunft aus winzigen Häusern und fleischlosen Mahlzeiten, eine Zukunft, in der die »nutzlosen Esser« an die virtuelle Realität angeschlossen sind und in der man ihnen Halluzinogene verabreicht, sodass sie sich nicht mehr gegen ihre politischen Herren auflehnen.

Jetzt zum Buch
Nach oben
×
4.91 / 5.0
SEHR GUT