Merkliste
Warenkorb
Kopp Verlag Ländershop Deutschland
Kopp Verlag Ländershop Österreich

Wein im Garten anbauen & ernten

Angelika Schartl

17,50

Verlag: Kosmos

Paperback, 96 Seiten, durchgehend farbig illustriert

Lieferstatus: sofort lieferbar

Artikelnummer: 138440

  • Kauf auf Rechnung
  • Versandkostenfrei innerhalb Europas
  • 30 Tage Rückgaberecht
  • Kein Mindestbestellwert
Wird oft zusammen bestellt:
Gesamtsumme:
0,00

Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Österreichs, inkl. MwSt.

Unsere Topseller für ihr Wohlbefinden
Wein im Garten anbauen & ernten

Robuste Sorten als Naschobst, Saft & Wein

Eigene Weinstöcke im Hausgarten anzubauen, ist leicht umsetzbar. Für jeden Standort und für jeden Geschmack gibt es die passenden Rebsorten. Ab dem Spätsommer liefern Reben eine köstliche Ernte, die frisch zu genießen ist oder zu Wein weiterverarbeitet werden kann.

  • Gartengestaltung mit Weinreben: als Spalier an der Hauswand, als lauschige Pergola oder auf der Terrasse im Kübel
  • Die richtige Pflege: Reben pflanzen, erziehen, ernten und verwerten
  • 32 Rebsorten: frühe, mittelfrühe und späte Sorten für die Ernte von August bis Oktober


Eigenschaften


Verlag / Herausgeber: Kosmos

ISBN-13: 9783440178553

Infos: Paperback, 96 Seiten, durchgehend farbig illustriert

Verpackungsgewicht: 290 Gramm

Verpackungsmaße (LxBxH): 24,1 17,2 0,9 cm

17,50

Verlag: Kosmos

Paperback, 96 Seiten, durchgehend farbig illustriert

Lieferstatus: sofort lieferbar

Artikelnummer: 138440

  • Kauf auf Rechnung
  • Versandkostenfrei innerhalb Europas
  • 30 Tage Rückgaberecht
  • Kein Mindestbestellwert
 

Es sind noch keine Bewertungen vorhanden. Bitte schreiben Sie die erste Bewertung.

Das große Erwachen

Das große Erwachen

Wie wir die Pläne des Tiefen Staates zur Kontrolle der Menschheit zum Scheitern bringen!

Die Globalisten haben unsere Zukunft bereits durchgeplant. Sie wollen sie so gestalten, dass wir von ihren giftigen Chemikalien, Medikamenten und Impfstoffen krank werden. Sie stellen sich eine dystopische Welt der Zensur, der Sozialkredit-Ratings und der digitalen Währungen vor, eine Zukunft aus winzigen Häusern und fleischlosen Mahlzeiten, eine Zukunft, in der die »nutzlosen Esser« an die virtuelle Realität angeschlossen sind und in der man ihnen Halluzinogene verabreicht, sodass sie sich nicht mehr gegen ihre politischen Herren auflehnen.

Jetzt zum Buch
Nach oben
×
4.91 / 5.0
SEHR GUT