Kopp Verlag Ländershop Deutschland
Kopp Verlag Ländershop Österreich Deutschland
Logo ohne Versandkosten innerhalb Österreichs

Suchvorschläge

{{{name}}}

Produktvorschläge

{{{name}}}

Kategorievorschläge

{{{name}}}

Wer hat Hitler gezwungen Stalin zu überfallen?

Nikolay Starikov
(27)

29,99

Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Österreichs, inkl. MwSt.

Gebunden, 415 Seiten, zahlreiche Abbildungen

Lieferstatus: sofort lieferbar

Artikelnummer: 128939

  • Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Österreichs, inkl. MwSt.
  • Kein Mindestbestellwert
Unsere Empfehlungen aus der Kopp Vital Welt
Wer hat Hitler gezwungen Stalin zu überfallen?

Die ungelösten Rätsel des Zweiten Weltkriegs

Dieses Buch behandelt folgende Fragen: Wer hat Hitler zu dem selbstmörderischen Überfall auf Stalin getrieben? Wer trägt gemeinsam mit den Nazis die Verantwortung dafür? Wer verdient es, gemeinsam mit den Nazis auf einer Anklagebank zu sitzen?

Es handelt von den wahren Ursachen und Hintergründen der größten Katastrophe in der Geschichte Russlands, die am 22. Juni 1941 mit dem Überfall auf die Sowjetunion begann.

Starikovs Buch entlarvt jene, die Hitler und seiner Partei das Geld gaben und ihm halfen, an die Macht zu kommen. Ziel der Machtübernahme Hitlers war der Überfall auf die UdSSR, das heißt die »Korrektur« der Fehler westlicher Geheimdienste, welche 1919 zur Machtübernahme der Bolschewiki in Russland führte. Anstatt mit dem geraubten Gut zu verschwinden, blieben Lenin und sein Kommando an der Macht und schufen eine starke Staatsmacht, die nicht bereit war, sich den westlichen Staaten unterzuordnen.

Auf der Grundlage eines umfangreichen Fakten- und Tatsachenmaterials wird in diesem Buch der logische Zusammenhang der historischen Ereignisse vom September 1919 bis zum 22. Juni 1941 dargelegt. Im Ergebnis erkennt der Leser, wer der wahre Brandstifter des Zweiten Weltkrieges ist.

Eigenschaften


ISBN-13: 9786098047677

Infos: Gebunden, 415 Seiten, zahlreiche Abbildungen

Gewicht: 472 Gramm

Größe (LxBxH): 20,7 13,3 3,5 cm

29,99

Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Österreichs, inkl. MwSt.

Gebunden, 415 Seiten, zahlreiche Abbildungen

Lieferstatus: sofort lieferbar

Artikelnummer: 128939

  • Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Österreichs, inkl. MwSt.
  • Kein Mindestbestellwert
Stimmen zum Buch
Willy Wimmer, Staatssekretär des Bundesministers der Verteidigung, a.D.

»Das Buch ist voller Details und Auszüge aus mir bislang nicht bekannten Papieren höchster staatlicher Stellen. Es liest sich allerdings wie der historische >blue print< zur heutigen Entwicklung. Für mich stellte sich in dem >Geschichts-Krimi<, von Nikolay Starikov, wie mein Gesprächspartner aus der Schweiz es nannte, ein >Déjà-vu< ein. Schreibt Professor Starikov über die Vergangenheit oder ist das nur die historische Kaschierung heutiger Prozesse?«
Willy Wimmer, Staatssekretär des Bundesministers der Verteidigung, a.D.

 
Unsere Empfehlungen aus der Kopp Vital Welt

Produktbewertungen zu "Wer hat Hitler gezwungen Stalin zu überfallen?"
Das sagen unsere Kunden über uns:

5.0 / 5.0

Rainer aus Zossen

Das gleiche kann ich hier sagen , tolle Recherchen und Erklärungen von zusammenhängen, auch ich mich schon viele Jahre mit unserer Deutschen Geschichte befasse , es kommen immer wieder neue Aspekte und Wahrheiten hinzu, aber in kürze wird sich die Welt sowieso so verändern das nichts mehr so sein wird wie es war , aber nur zum Guten...!!!!!!

16.07.2020

Verifizierte Bewertung

5.0 / 5.0

Wilfried H. aus ASCONA

Ich hoffe, daß es meine Erwartungen entspricht.

30.06.2020

Verifizierte Bewertung

5.0 / 5.0

Gerd G. aus Belgern

Beurteilung unter Vorbehalt. Ich habe das Buch noch nicht gelesen; aber das Thema interessiert mich brennend.

02.05.2020

Verifizierte Bewertung

5.0 / 5.0

Sabine K. aus Calalberche-Toledo

Dies sollten viele Leute lesen, weil man feststellt, dass man eigentlich vieles vorenthalten bekam an Informationen, die aber eigentlich das wichtigste ausmachen zu diesem Thema. Sehr notwendig um vieles zu verstehen ,das bis in die heutige Geschehnisse reicht.

16.04.2020

Verifizierte Bewertung

  1234567 >
Nach oben